Tuning ausserhalb des Motors

Natürlich sind nicht nur Veränderungen am Motor notwendig um ein Fahrzeug “besser” und “schneller” zu machen. Individualisierung des Fahrzeugs durch Karrosserieteile und Erhöhung der Standfestigkeit der Bremsen sowie Veränderungen der Fahrzeuggeometrie und des Antriebsstranges um einer höheren Leistung Stand zu halten sind genau so wichtig!

6. Fahrwerk

Straffere Federn und Stoßdämpfer können das Handling verbessern und das zusätzliche Gewicht anderer Tuning-Teile besser bewältigen. Stärkere Schwingungs- und Querträger können das Wanken des Fahrzeugs auch in Kurven verringern – eine empfehlenswerte Aufrüstung , wenn Ihr Auto im Allgemeinen eher schwimmt als fährt.

7. Bremsen

Belüftete Scheibenbremsen kühlen bei starker Bremsung leichter ab und tragen so zur Vermeidung von Schäden an der Bremsscheibe, wie Verziehen, bei. Einige Bremsen sind zwar teurer, aber möglicherweise sollten Sie sogar an eine komplette Umrüstung, bei der die hinteren Trommeln durch Scheiben- oder Festsattelbremsen ersetzt werden, denken!

8. Fahrgestell

Beim Beschleunigen ist Ihr Auto einem Verschleiß ausgesetzt, der im Laufe der Zeit zu Verwerfungen an wichtigen Stellen im Fahrgestell führen kann. Verstärkte Antriebswellen sollten installiert werden, um dieses Problem zu lösen. Die Antriebswellen variieren je nach Antriebsstrang bei Vorder-, Hinter- oder Allradantrieb.

9. Äußere Ästhetik

Abhängig von Ihrem Auto sind in der Regel eine Reihe von Farbtönen für Scheiben, Karosseriesätzen, Motorhauben und verschiedene Spoilern erhältlich, mit denen Sie Ihr Fahrzeug nach Belieben individualisieren können. Nebelscheinwerfer und LED-Umrüstungen runden das Angebot ab.

10. Einstellung

Schlechte Leistung, übermäßiger Verbrauch, rauer Start oder Leerlauf und schlechte Beschleunigung sind unter anderem sichere Anzeichen für ein dringend erforderliches Tuning. Das Reinigen des Einlasses oder des Luftfilters, der Zündkerzen und der Kabel sind nur einige der Optionen, die dazu beitragen können, die Kraft Fahrzeuges wiederherzustellen und vielleicht auch den Spritverbrauch zu reduzieren.

Achtung:

Manche Firmen greifen so weit in Technik und Design der Serienfahrzeuge ein, dass der Hersteller des Originalfahrzeugs sich in seinen Markenrechten verletzt sieht. Bitte bedenken Sie, dass Sie die Umbauten immer in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen, um den Versicherungsschutz zu nicht zu verlieren!